09404/954979
Link verschicken   Drucken
 

Behelf-Mund-Nasen-Maske

Miteinander – Füreinander! 
Helfen Sie uns, damit wir anderen helfen können. 

 

Ehrenamtliche Näherinnen und Näher gesucht!


Vielleicht haben Sie ein bisschen Zeit übrig, ihre Nähmaschine steht bereit und Sie haben Lust auf etwas Näharbeit? 
Wir suchen Näherinnen, die bereit wären, Behelf-Mund-Nasen-Masken zu nähen. Sie bekommen von uns das komplette Material für 10, 20 oder mehr Masken gestellt. Das Material kann immer mittwochs oder donnerstags von 10 - 12 Uhr im KiEBiZ-Haus abgeholt werden. Sollten Sie keine Abholmöglichkeit haben, bringen wir das Material zu Ihnen nach Hause. 

 

Farbige und farbenfrohe selbst genähte Behelf-Mund-Nasen-Maske für jeden, der Bedarf hat!
Sie benötigen für sich und/oder Angehörige/Kinder eine Mund-Nasen-Maske? So schnell wie möglich, werden unsere freiwilligen Helfer  diese für Sie anfertigen.

Bestellungen bitte unter der Nummer: 0171/9801822.


Zur Deckung der Materialkosten bitten wir die Abnehmer um einen Beitrag von € 2,50 pro Stück. Von dem gesammelten Geld werden wir wieder neue Stoffe und sonstiges Material kaufen. Wir freuen uns auch über (Geld-)Spenden! 

 

Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Helfern und Spendern!


Sie erreichen uns wie immer zu den gewohnten Bürozeiten im KiEBiZ-Büro unter Tel. 09404/954979 oder per E-Mail an

 

Liebe Nutzer der selbst genähten Behelf-Mund-Nasen-Maske,


wir haben für Sie ein paar Informationen zusammengetragen, die unserer Meinung nach wichtig sind – wir erheben allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit!


Der selbst genähte Mundschutz


Der selbst genähte Mundschutz aus Stoff kann dazu beitragen, das Umfeld des Trägers vor Keimen zu schützen, die der Träger ohne Mundschutz beispielsweise beim Sprechen oder Husten ausstoßen würde. Der Träger selbst wird dadurch jedoch nicht sicher geschützt, da eine Ansteckung mit dem Coronavirus auch über die Schleimhaut der Augen erfolgen kann. Außerdem können vereinzelt Viruspartikel aus der Luft seitlich in die Maske gelangen, da selbst genähte Masken nicht ausreichend zum Gesicht hin abdichten. Ein sicherer Schutz vor der Übertragung des Coronavirus ist deshalb nicht gewährleistet.
Ein Vorteil für den Träger kann sein, dass er sich nicht mehr an Mund- und Nasenpartie fassen kann und durch die Maske insgesamt daran erinnert wird, sich weniger ins Gesicht zu fassen. Dies ist vor allem wichtig, nachdem man beispielsweise eine Türklinke auf einer öffentlichen Toilette berührt hat. Durch das Berühren von infizierten Oberflächen kann das Virus nämlich übertragen werden, wenn man sich nach dem Berühren mit seinen infizierten Händen an Mund, Nase oder in die Augen fasst und so das Virus in sich aufnimmt.


• Vorteil: Die Maske ist leicht aus Stoff herzustellen und schützt das Umfeld. Besonders in einem Haushalt mit gefährdeten Personen kann es deshalb sinnvoll sein, eine Maske zu tragen, um diese Personen zu schützen.
• Nachteil: Der Träger selbst wird nicht oder kaum geschützt.
Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheiten/infektionskrankheiten/atemwegsinfektionen/coronaviru s/mundschutz


Tipps für den richtigen Umgang mit dem Mundschutz
Um mit jeder Art von Mundschutz das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten und keine Viren auf die Innenseite des Atemschutzes gelangen zu lassen, sollten Sie Folgende Tipps beim An- und Abziehen beachten:
1. Waschen Sie ihre Hände vor dem Aufsetzen mit Seife. Wenn keine Seife in Griffweite ist, dann verwenden Sie alkoholhaltiges Händedesinfektionsmittel.
2. Achten Sie darauf, dass beim Aufsetzen keine Lücke zwischen Maske und Gesicht entsteht. Dafür können Sie beispielsweise vorhandene Bänder enger ziehen. Insbesondere Bartträger und Brillenträger sollten genau darauf achten, dass der Mundschutz sicher sitzt.
3. Berühren Sie die Maske möglichst nicht während des Tragens. Sollte die Berührung sich nicht vermeiden lassen, dann reinigen Sie Ihre Hände sowohl vor dem Berühren der Maske als auch danach.
4. Auch wenn Sie die Maske absetzen, sollten Sie diese nicht auf der Vorderseite berühren, sondern sie mithilfe der Träger von hinten abziehen.
5. Wenn Ihre Maske wiederverwendbar ist, dann legen Sie diese nach dem Tragen in einen geschlossenen Behälter.
6. Sobald Ihre Maske feucht ist, sollten Sie diese nicht mehr tragen und – sofern sie grundsätzlich wiederverwendbar ist – erst nach einer entsprechenden Aufbereitung wiederverwenden.
7. Nach dem Absetzen der Maske reinigen Sie erneut Ihre Hände mit Seife oder Desinfektionsmittel.
Wie lange und wie oft kann ein Mundschutz verwendet werden?
Ein Mundschutz kann nicht unbegrenzt oft wiederverwendet werden. Die Empfehlung der Dauer der Verwendung und die Anzahl der Wiederverwendung variiert dabei zwischen den drei Maskentypen.
Der selbst genähte Mundschutz sollte idealerweise nach jeder Verwendung gewaschen werden, ansonsten zumindest dann, wenn er sichtbar beschmutzt ist und auf jeden Fall dann, wenn er feucht ist. Dazu empfiehlt es sich, die Maske in regelmäßigen Abständen bei
- 60 Grad zu waschen und am besten draußen zu trocknen oder
- für fünf Minuten in einem Wasserbad auf dem Herd auskochen zu lassen oder
- im vorgeheizten Backofen (in einer Papiertüte) bei 75 Grad für 30 Minuten zu desinfizieren (nicht bei Gasofen).
- Bitte nicht in die Mikrowelle geben, da ein Draht mit eingenäht ist und es möglicherweise zu Funkenschlag kommen könnte.
Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheiten/infektionskrankheiten/atemwegsinfektionen/coronavi rus/mundschutz Quelle:/www.itcv-software.com/mundschutz-arten-wirksamkeit-benutzung-reinigung/


Wir möchten noch auf folgendes hinweisen:
- Die verwendeten Stoffe wurden vor dem Nähen auf 60 Grad vorgewaschen.
- Der eingenähte Draht kann beim Waschen möglicherweise braune Flecken auf dem Stoff
hinterlassen.


Haftungsausschluss
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Verein KiEBiZ e.V. keine Haftung für die Wirksamkeit, die Herstellung oder die sachgerechte Verwendung der Behelfs-Mund-Nasen-Maske übernimmt. Jeglicher Schadensersatzanspruch gegenüber dem Verein wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit - unabhängig, ob vom Verwender oder dem jeweiligen Gegenüber - ist ausgeschlossen. Die Herstellung / Verwendung der Behelfs-Mund-Nasen-Maske erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Es wird darauf hingewiesen, dass auf jeden Fall die Hygienevorschriften des Robert-KochInstituts zu beachten sind.